Sie sind hier:

Altmörbitz

sw Kohren-Sahlis, Lkr. Leipzig | 189m


50.9933° | 12.5702° TK25: 5041

Verfassung

Dorf, Landgemeinde

Siedlungsform und Gemarkungsgröße

erweitertes Platzdorf Gutsblock- u. gelängeähnliche Streifenflur, 362 ha

Bevölkerungszahlen

  • 1551: 25 besessene(r) Mann, 52 Inwohner
  • 1764: 20 besessene(r) Mann, 5 Gärtner, 21 Häusler, 10 Hufen je 12 Acker
  • 1834: 319
  • 1871: 373
  • 1890: 330
  • 1910: 325
  • 1925: 323
  • 1939: 306
  • 1946: 410
  • 1950: 441
  • 1964: 327
  • 1990: 269

  • 1925: Evangelisch-lutherisch 322
  • 1925: Römisch-Katholisch 1

Verlinkungen

50.9933° | 12.5702° TK25: 5041

Zugehörigkeit zu Grundherrschaften

  • 1551: Rittergut Wolftitz
  • 1696: Rittergut Gnandstein
  • 1764: Rittergut Gnandstein

Kirchliche Organisation

  • um 1500: Pfarrkirche(n) (Archid. Grimma/Mr)
PfK 1580, seit 1917 FilK von Gnandstein - 2001 KG Altmörbitz, KSp Kohrener Land

Ortsnamenformen

  • 1280: Merenviz (UB Abg. Nr. 257)
  • 1336: Antiquum Merewicz (RDMM 402, 409)
  • 1353: antiqua Meruwicz (SK II 337)
  • 1427: Alden Merwicz (CDS I B 4 Nr. 573)  
  • 1514: Aldenmerwicz (CDS II 12 Nr. 689)  
  • 1528: zu Aldenn Merbitz, Aldenmerbitzs (HONB)
  • 1580: Altemerbitz
  • 1791: Altenmoͤrbitz (OV 7)
  • 1875: Altmörbitz (Altenmörbitz) (OV 187, 12)

Literatur

  • HONB , II 54
  • BKD Sa , 15, 3
  • Dehio Sa , II 438-439
  • Grünberg , I 9
  • Helbig , 322

Verlinkungen