Pülswerda

sö Torgau, Lkr. Nordsachsen

Verfassung

Einzelgut, Gutsbezirk (1895) Ortsteil von Triestewitz (1925)
1974: gehörig zu Arzberg

Ortsadel, Herrengüter
1529 : Vorwerk
1606 : Vorwerk
1696 : Rittergut
1747 : Rittergut
1816 : Rittergut
1880 : Rittergut

Siedlungsform und Gemarkung

Gutssiedlung, Gutsblockflur, 306 ha

Bevölkerung

1818: 165, 1880: 107, 1895: 120,

Verlinkungen


Verwaltungszugehörigkeit

Grundherrschaft

1747: Rittergut Pülswerda,

Kirchliche Organisation:

nach Weßnig (FilK Loßwig) gepfarrt 1529, 1816 u. 1925 - 2001 zu Kirchgemeinde Triestewitz (Kirchenprovinz Sachsen)

Ortsnamenformen

1368: Pulczwerd , 1378: Pulczwerdin, Pulczwerdin (RDMM 242) , 1414/15: Pulczwerd , 1467: Pulczwerda , 1510: Pülczwerd , 1531: Polßwerde , 1535 (um 1535): Pultzwerde , 1750 (um 1750): Pilswerda , 1791: Pulßwerda, eine Feld- und Wiesenmark , 1821: Pülswerda ,

Literatur

  • HONB, II 230
  • Dehio Sa, II 25

51.52583333 13.0725

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas


Fotos aus dem ISGV Bildarchiv:
https://bild.isgv.de

Nummer 75 in Pülswerda
(14.10.1993)
Ehemalige Gutsscheune in Camnitz
(14.10.1993)
Alte Rittergutsscheunen in Pülswerda
(14.10.1993)
Garten in Pülswerda
(14.10.1993)
Wohnstallgebäude in Pülswerda
(14.10.1993)
Wohnstallhaus mit Vorhaus in Camnitz
(14.10.1993)
Wohnhaus in Camnitz
(14.10.1993)
Ehemalige Gutsscheune in Pülswerda
(14.10.1993)