Pirna | Stadt

sö Dresden, Lkr. Sächsische Schweiz-Osterzgebirge

Verfassung

Stadt mit Schloss Sonnenstein und Vorstadt Hausberg (1875)
1922: Posta eingemeindet
1923: Copitz, Hinterjessen, Neundorf (3), Rottwerndorf, Niedervogelgesang und Zuschendorf eingemeindet
1930: Zehista eingemeindet
1950: Cunnersdorf (10), Mockethal und Zatzschke eingemeindet
1971: Liebethal eingemeindet
1974: Krietzschwitz und Obervogelgesang eingemeindet
1999: Birkwitz-Pratzschwitz und Graupa eingemeindet


ältere Verfassungsverhältnisse
1269 : castrum
1289 : hus unde stat
1291 : civitas
1292 : castrum et oppidum
1449 : oppidum
1548 : Stadt
1606 : Schloss (s. a. Sonnenstein)
1791 : accisbare Stadt

Ortswüstungen
Wüstungen in der Flur: Mannewitz (2)

Siedlungsform und Gemarkung

planmäßige gitterförmige Stadtanlage, Block- u. Gewannflur, 967 ha

Bevölkerung

1551: 287 besessene(r) Bürger, 380 Inwohner in der Stadt, 162 besessene(r) Mann, 283 Inwohner in der Vorstadt, 20 besessene(r) Mann, 7 Häusler, 15 Inwohner auf dem Burglehen, 1748/64: 237 besessene(r) Bürger, 108¼ Hufen je 24 Scheffel, 1834: 5556, 1871: 8905, 1890: 13852, 1910: 19525, 1925: 30460, 1939: 36325, 1946: 37426, 1950: 38676, 1964: 41903, 1990: 42481, 2000: 42425,

1834: Kath. 132, 1834: Ref. 7, 1834: Griechen 5, 1925: Ev.-luth. 24129, 1925: Ref. 34, 1925: Kath. 1376, 1925: Juden 19, 1925: andere 1860,

Grundherrschaft

um 1300: Rat der Stadt , 1548: Rat der Stadt , 1764: Rat der Stadt ,

Kirchliche Organisation:

1296: PfK (Wolveramus plebanus ecclesiae parrochialis in Pirna)
um 1500: Pfarrkirche(n) (Archidiakonat Nisan, sedes Pirna/Mn) /
Pfarrkirche(n) 1555 u. 1940 - 2001 Kirchgemeinde Pirna mit SK Graupa-Liebethal, weiterhin Kirchgemeinde Pirna-Sonnenstein mit SK Struppen; eingepfarrt Copitz, Cunnersdorf (10), Goes, Krietzschwitz, Posta, Pratzschwitz, Rottwerndorf u. Zehista 1548 u. 1930, Ebenheit u. Niedervogelgesang 1752 u. 1930. -- römisch-katholisch Pfarrkirche(n) seit 1823/30, mit Lokalkaplaneien Berggießhübel u. Königstein - 2002 Pfarrkirche(n) mit FilK Berggießhübel

Ortsnamenformen

1233: Perne (PN) , 1239: Pyrne , 1269: Pirne , 1292: Perna , 1292: Pirnis , 1296: Pirn , 1298: Pyrn , 1317: Pirna , 1377: Pierna , 1418: Birn , 1461: Pirnen (HOV) , 1516: Pirn , 1547: Birnen , 1548: Pyrna , 1791: Pirna ,

Literatur

  • HONB, II 179-180
  • HSt Sa, 276-279
  • BKD Sa, 1, 56-76
  • Dehio Sa, I 691-709
  • DStB, II 182-185
  • LexStWapp, 340-342
  • Grünberg, I 509-513
  • Helbig, 75, 214, 254, 274

50.96055556 13.94805556

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas


Fotos aus dem ISGV Bildarchiv:
https://bild.isgv.de

Schrank
(etwa 1930 bis 1955)
Weihnachtsmarkt auf dem Markt in Pirna
(2000)
Truhe
(etwa 1930 bis 1955)
Feuerkieke
(etwa 1930 bis 1955)
Teller
(etwa 1930 bis 1955)
Pirna, Niedere Burgstr. Hofseite/ Fleischergasse (2009: 302157ff., 69ff.)
(19.04.1994)
Wohnhaus in Pirna - Portal
(05.04.1994)
Flechtware
(etwa 1930 bis 1955)
Eingericht
(etwa 1930 bis 1955)
Weihnachtsmarkt auf dem Markt in Pirna
(2000)


weitere Fotos aus Pirna im Bildarchiv