Sie sind hier:

Sahlis

sw Geithain, Lkr. Leipzig | 218m


51.0155° | 12.6144° TK25: 4941

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
Ortsadel, Herrengüter
  • 1350: allodium ,
  • 1350: Herrensitz ,
  • 1445/47: Rittersitz ,
  • 1551: Rittergut ,
  • 1858: Rittergut ,
  • 1875: Rittergut ,

Siedlungsform und Gemarkungsgröße

Gutssiedlung mit Häuslerzeilen, Gutsblockflur, 373 ha

Bevölkerungszahlen

  • 1551: 6 besessene(r) Mann, 20 Inwohner
  • 1764: 22 Häusler 5 (Vw.-) Hufen
  • 1834: 223
  • 1871: 284
  • 1890: 256
  • 1910: 208
  • 1925: 221

  • 1925: Evangelisch-lutherisch 217
  • 1925: Römisch-Katholisch 1
  • 1925: andere 3

Verlinkungen

51.0155° | 12.6144° TK25: 4941

Zugehörigkeit zu Grundherrschaften

  • 1551: Rittergut Sahlis
  • 1696: Rittergut Sahlis
  • 1764: Rittergut Sahlis

Kirchliche Organisation

nach Kohren gepfarrt 1555 u. 1930 - 2001 zu KG Kohren-Sahlis, KSp Kohrener Land

Ortsnamenformen

  • 1350: Theodericus de Salesen, Saleisen prope Chorun (LBFS S. 65, 68, 79, 81)  
  • 1388: Salis
  • 1398: Salus
  • 1445: Salis (Ebm. 5)
  • 1542: umb Sales gesessen
  • 1750, um: Saliz
  • 1791: Sahlis (OV)

Literatur

Verlinkungen