Singwitz | Dźěžnikecy

s Bautzen, Lkr. Bautzen

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1950: vereinigt mit Großdöbschütz und Mönchswalde zu Obergurig

Ortsadel, Herrengüter
1221 : Herrensitz
1407 : allodium
1555 : Lehngut
1764 : Vorwerk

Siedlungsform und Gemarkung

erweiterter Bauernweiler, Blockflur, 204 ha

Bevölkerung

1559: 7 besessene(r) Mann, 1 Wüstungen, 1764: 7 besessene(r) Mann, 6 Gärtner, 9 Häusler, 4¼ Hufen je 26 Scheffel, 1834: 156, 1871: 169, 1890: 269, 1910: 416, 1925: 562, 1939: 671, 1946: 761,

1834: Kath. 32, 1925: Ev.-luth. 516, 1925: Kath. 43, 1925: andere 3,

Verwaltungszugehörigkeit

Grundherrschaft

1559: Domstift Bautzen, 1764: Domstift Bautzen,

Kirchliche Organisation:

römisch-katholisch nach Bautzen gepfarrt 1525 u. 1930. -- ev. Anteil seit Anfang 17. Jahrhundert nach Großpostwitz gepfarrt, Anteil nach Bautzen 1840 u. 1930 - 2001 zu Kirchgemeinde Großpostwitz

Ortsnamenformen

1221: Cunimanus de Synkewicz , 1305: Sinkiwicz , 1407: Zynkwicz (HOV) , 1506: Singkwitz , 1590: Singwitz (HOV) , 1622: Singwicz , 1791: Sinckwitz , 1824: Sinkwitz , 1875: Singwitz (Sinkwitz) ,

Literatur

  • HONB, II 423
  • Dehio Sa, I 802

51.13972222 14.40305556

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas


Fotos aus dem ISGV Bildarchiv:
https://bild.isgv.de

Wohnhaus in Singwitz
(28.11.1993)
Blick auf Großpostwitz
(18.04.1994)
Umgebindehaus in Singwitz
(06.12.1993)
Alte Brücke in Singwitz
(06.12.1993)
Wohnhaus in Singwitz, Detail
(06.12.1993)
Wohnhaus in Singwitz
(06.12.1993)
Wohnhaus in Singwitz
(06.12.1993)
Ortsansicht in Singwitz
(06.12.1993)
Wohnhaus in Singwitz
(29.11.1993)
Wohnhaus in Singwitz, Detail
(06.12.1993)


weitere Fotos aus Singwitz im Bildarchiv