Sie sind hier:

Taubenheim/Spree

w Neusalza, Lkr. Bautzen | 300m


51.0466° | 14.4805° TK25: 4952

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
Ortsadel, Herrengüter
  • 1345: Herrensitz ,
  • 1439: Rittersitz ,
  • 1562: Rittergut ,
  • 1777: Rittergut ,
  • 1875 : 2 Rittergut (Nieder-, Obertaubenheim) ,

Siedlungsform und Gemarkungsgröße

Waldhufendorf Waldhufen, 761 ha

Bevölkerungszahlen

  • 1777: 9 besessene(r) Mann, 55 Gärtner, 97 Häusler
  • 1834: 1614
  • 1871: 2214
  • 1890: 2416
  • 1910: 2523
  • 1925: 2452
  • 1939: 2446
  • 1946: 2999
  • 1950: 3225
  • 1964: 2692
  • 1990: 1982

  • 1834: Römisch-Katholisch 7
  • 1834: Evangelisch-Reformiert 1
  • 1925: Evangelisch-lutherisch 2315
  • 1925: Evangelisch-Reformiert 1
  • 1925: Römisch-Katholisch 48
  • 1925: andere 88

Verlinkungen

51.0466° | 14.4805° TK25: 4952

Zugehörigkeit zu Grundherrschaften

  • 1562: Rittergut Taubenheim
  • 1777: Rittergut Taubenheim

Kirchliche Organisation

  • um 1500: Pfarrkirche(n) (Archid. Oberlausitz, Dekanat Bautzen/Mn)
PfK 1495 u. 1940 - 2001 KG Taubenheim, SK von Oppach. -- 2002 kath. FilK von Oppach

Ortsnamenformen

  • 1345: Jutta de Tubinheym (CDLS I 248)
  • 1355: Tubynheym (Knothe II, S. 54)
  • 1397: Tubenheym
  • 1419: Tawbenheym
  • 1443: Tawbenheim
  • 1549: Taubenhain
  • 1791: Taubenhein
  • 1875: Taubenheim b. Neusalza

Literatur

  • HONB , II 487
  • BKD Sa , 34, 559-569
  • Dehio Sa , I 827-828
  • Grünberg , I 639-640

Verlinkungen