Annaberg-Buchholz | Stadt

sw Marienberg, Erzgebirgskreis

Verfassung

Stadt
1949: gebildet aus den Städten Annaberg und Buchholz (1)
1996: Frohnau eingemeindet
1998: Cunersdorf (1) eingemeindet
1998: Anteil zugeordnet von Wiesa (1) (62 Einwohner)
1999: Geyersdorf eingemeindet
01.01.2010: Anteil (ca. 45 ha, unbewohnt) umgegliedert von Thermalbad Wiesenbad*


ältere Verfassungsverhältnisse
1949 : Stadt

Siedlungsform und Gemarkung

Bevölkerung

1950: 36660, 1964: 28819, 1990: 25059, 2000: 24671,

Verwaltungszugehörigkeit

Grundherrschaft

Kirchliche Organisation:

2001 St. Annen-Kirchgemeinde u. St. Katharinen-Kirchgemeinde Annaberg-Buchholz. -- 2002 römisch-katholisch Pfarrkirche(n) Annaberg-Buchholz

Ortsnamenformen


Literatur

  • HONB, I 21
  • LexStWapp, 20-22

50.58027778 13.005

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas


Fotos aus dem ISGV Bildarchiv:
https://bild.isgv.de

Straßenansicht in Annaberg-Buchholz
(2000 bis 2006)
Unterschriften
(ohne Angabe)
Bergmann mit Ölleuchte aus Annaberg
(1953)
Kanzel der St. Annenkirche in Annaberg-Buchholz
(keine Angabe)
Portal der alten Sakristei in der St. Annenkirche in Annaberg-Buchholz
(keine Angabe)
Schilder und Firmenwerbung in Annaberg-Buchholz
(17.6.2002)
Wappen der Stadt Annaberg/B.
(1954)
Emporenrelief in der St. Annenkirche von Annaberg
(ohne Angabe)
Postkarte - Segelflüge am Pöhlberg
(2.7.1928)
Die Annaberger Volkstanzgruppe in Erzgebirgstracht beim Volkstanz
(etwa 1920 bis 1950)


weitere Fotos aus Annaberg-Buchholz im Bildarchiv