Sie sind hier:

Audenhain

sw Torgau, Lkr. Nordsachsen | 93m


51.5022° | 12.85° TK25: 4443

Verfassung

Dorf, Landgemeinde , geteilt in Nieder- und Oberaudenhain, die Ortsteile seit Anfang 20. Jh. jeweils selbstständige Landgemeinden

Siedlungsform und Gemarkungsgröße

s. die Ortst. , 2138 ha

Bevölkerungszahlen

  • 1529: 85 besessene(r) Mann, 1 Gärtner
  • 1551: 86 besessene(r) Mann, 3 Gärtner, 70 Inwohner, 75 Hufen
  • 1747: 84 besessene(r) Mann, 15 Gärtner, 10 Häusler, 71 1/4 Hufen
  • 1818: 815
  • 1880: 1039
  • 1895: 1068
  • 1950: 1739
  • 1964: 1367
  • 1990: 1096

Verlinkungen

51.5022° | 12.85° TK25: 4443

Zugehörigkeit zu Grundherrschaften

  • 1551: Amtsdorf
  • 1747: Amtsdorf

Kirchliche Organisation

  • um 1500: Pfarrkirche(n) Audenhain mit FilK Oberaudenhain (Archid. Domdek., sedes Torgau/Mn)
PfK Audenhain u. FilK (Oberaudenhain) 1529, 1816 u. 1925 - 2001 zu KG Audenhain (KPS)

Ortsnamenformen

  • 1314: villa Udenhayn superior pars, villa Udenhayn inferior pars
  • 1362: Vdenhayn
  • 1433/35: Vdenhan
  • 1495: Udenhain
  • 1505: Audenhaynn
  • 1534: Audenhayn
  • 1814: Audenhain
  • 1880: Audenhain

Literatur

Verlinkungen



Fotos aus dem ISGV Bildarchiv:
https://bild.isgv.de

Schmiede Wolfsteller in Audenhain (12.10.1993)
Federhammer der Dorfschmiede in Audenhain (10.10.1993)
Kirche in Audenhain (18.09.1994)
Renovierte Windmühle in Audenhain (13.10.1993)
Ehemalige Gaststätte in Audenhain (13.10.1993)
Schmiede von Heino Wolfsteller in Audenhain (13.10.1993)
Schmiede von Heino Wolfsteller in Audenhain (12.10.1993)
Schmiede von H. Wolfsteller (12.10.1993)
Schmiede in Audenhain (13.10.1993)
Federhammer der Dorfschmiede in Audenhain (10.10.1993)

weitere Fotos aus Audenhain im Bildarchiv