Sie sind hier:

Cölln (1) | Chelno

n Bautzen, Lkr. Bautzen | 199m


51.2272° | 14.3925° TK25: 4752

Verfassung

Dorf, Landgemeinde

Siedlungsform und Gemarkungsgröße

Straßenangerdorf Gelängeflur, 294 ha

Bevölkerungszahlen

  • 1777: 21 Gärtner, 8 Häusler
  • 1834: 245
  • 1871: 298
  • 1890: 300
  • 1910: 273
  • 1925: 302
  • 1939: 359
  • 1946: 365
  • 1950: 411
  • 1964: 427

  • 1834: Römisch-Katholisch 120
  • 1925: Römisch-Katholisch 137
  • 1925: Evangelisch-lutherisch 165

Verlinkungen

51.2272° | 14.3925° TK25: 4752

Zugehörigkeit zu Grundherrschaften

  • 1558: Anteil Domstift Bautzen
  • 1777: Anteil Domstift Bautzen
  • 1777: Anteil Landeshauptmannschaft

Kirchliche Organisation

kath. seit alters nach Bautzen gepfarrt, teilweise nach Radibor 1840 u. 1930. -- ev. nach Bautzen gepfarrt 1840 u. 1930 - 2001 zu St. Michael-KG Bautzen

Ortsnamenformen

  • 1459: Colen (Reg. Luckau 205)
  • 1460: Coln
  • 1496: Collen an der Sprew
  • 1519: Cöln
  • 1558: Kollen (HOV)
  • 1658: Cölln
  • 1875: Cölln b. Bautzen

Literatur

Verlinkungen



Fotos aus dem ISGV Bildarchiv:
https://bild.isgv.de

Vorbereitungen für das Osterreiten in Cölln (1953)
Portrait des Korla Janak (1957)
Maibaumwerfen in Cölln (1969)
Vorbereitungen für das Osterreiten in Cölln (1953)
Katholische Kindtaufe in Cölln (1950)
Karl Janak aus Cölln (II/1960)
Bäckerei in Cölln (1970)
Vorbereitungen für das Osterreiten in Cölln (1953)
Brautpaar in Cölln (um 1952)
Gedenktafel in Cölln (24.03.1979)

weitere Fotos aus Cölln (1) im Bildarchiv