Sie sind hier:

Steindöbra

nö Klingenthal, Vogtlandkreis | 741m


50.3941° | 12.4941° TK25: 5640

Verfassung

Glashütte seit 17. Jh., Ortsname abgeleitet von Gewässernamen, s. (alte) Glashütte > Dorf Steindöbra (mit alter Glashütte), eine Landgemeinde mit Aschberg und Georgenthal bildend (1834), Landgemeinde Steindöbra mit den Ortsteilen Aschberg und Georgenthal (1875) Landgemeinde Georgenthal mit Steindöbra (1905)

Siedlungsform und Gemarkungsgröße

Streusiedlung Parzellenflur, mit Aschberg u. Georgenthal 50 ha

Bevölkerungszahlen

  • 1792: 13 Häusler
  • 1834: 121
  • 1871: 337
  • 1890: 461

Verlinkungen

50.3941° | 12.4941° TK25: 5640

Zugehörigkeit zu Grundherrschaften

    Kirchliche Organisation

    nach Klingenthal gepfarrt 1752 u. 1840, seit 1887 nach Untersachsenberg-Georgenthal, ebenso 1930 - 2001 zu KG Klingenthal-Sachsenberg-Georgenthal

    Ortsnamenformen

    • 1728: auf der Glashütten-Stein-Döbra, s. a. (alte) Glashütte (Werte Heimat 26, 93)
    • 1768: Steindöbra
    • 1791: Steindoͤbra
    • 1792: Glaßhütte oder Steindöbra
    • 1875: Steindöbra

    Literatur

    Verlinkungen