Sie sind hier:

Niederebersbach

nw Radeburg, Lkr. Meißen | 138m


51.2505° | 13.6575° TK25: 4747

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
Ortsadel, Herrengüter
  • 1240: Herrensitz (hierher oder zu Oberebersbach) ,

Siedlungsform und Gemarkungsgröße

Straßenangerdorf Gelängeflur, 959 ha

Bevölkerungszahlen

  • 1547/51: 45 besessene(r) Mann, 28 Inwohner, 30 Hufen
  • 1764: 33 besessene(r) Mann, 4 Gärtner, 9 Häusler, 22½ Hufen je 8-11 Scheffel
  • 1834: 272
  • 1871: 314
  • 1890: 357
  • 1910: 373
  • 1925: 351
  • 1939: 332
  • 1946: 563

  • 1925: Evangelisch-lutherisch 350
  • 1925: Römisch-Katholisch 1

51.2505° | 13.6575° TK25: 4747

Zugehörigkeit zu Grundherrschaften

  • 1547: Schloß Moritzburg
  • 1547: Anteil Amtsdorf
  • 1547: Anteil Rittergut Cunnersdorf
  • 1547: Anteil Pfarre Niederebersbach
  • 1547: Anteil Kirche Niederebersbach
  • 1547: Anteil Fürstenschule Meißen
  • 1551: Rittergut Kalkreuth
  • 1696: Rittergut Rödern
  • 1764: Rittergut Rödern

Kirchliche Organisation

  • um 1500: Pfarrkirche(n) (Archid. Propstei Großenhain/Mn)
PfK 1540 u. 1940 - 2001 zu KG Ebersbach; FilK Oberebersbach seit 1549, ebenso 1940; eingepfarrt Zschorna bis 1488, Göhra, Kalkreuth, Rostig u. Weßnitz bis 1549, Ermendorf 1540, bis 1845, Hohndorf u. Lauterbach 1540, bis1900, Bieberach, Cunnersdorf u. Freitelsdorf 1540 u. 1930; Ant. Niederrödern bis 1540

Ortsnamenformen

  • 1240: Widego de Euersbach (Schie. Reg. 449)
  • 1276: Euersbach
  • 1290: in inferiori Ebersbach
  • 1371: nydern Ebirspach
  • 1378: Ebirsbach inferior (RDMM 255)
  • 1378: Undern Ebirsbach
  • 1547: Nyder Ebersbach
  • 1551: Eberschbach (HOV)
  • 1875: Niederebersbach

Literatur

  • HONB , I 227 (Ebersbach 6)
  • BKD Sa , 37, 191-195
  • Dehio Sa , I 640
  • Grünberg , I 460
  • Helbig , 77