Sie sind hier:

Kleinerkmannsdorf

s Radeberg, Lkr. Bautzen | 275m


51.0763° | 13.9244° TK25: 4949

Verfassung

Einzelgut (Vorwerk) im Mittelalter > (1. Hälfte 16. Jh. neu angelegt) Dorf, Landgemeinde
Ortswüstungen
Wüstungen in der Flur: Ant. Rottendorf (siehe Rossendorf)

Siedlungsform und Gemarkungsgröße

Platzdorf Blockflur, 68 ha

Bevölkerungszahlen

  • 1551: 9 besessene(r) Mann, 4 Hufen
  • 1764: 9 besessene(r) Mann, 2 Häusler, 4 Hufen je 14 Scheffel
  • 1834: 91
  • 1871: 111
  • 1890: 101
  • 1910: 106
  • 1925: 107
  • 1939: 106
  • 1946: 117
  • 1950: 108
  • 1964: 102

  • 1925: Evangelisch-lutherisch 106
  • 1925: andere 1

Verlinkungen

51.0763° | 13.9244° TK25: 4949

Zugehörigkeit zu Grundherrschaften

  • 1551: Amtsdorf
  • 1764: Amtsdorf

Kirchliche Organisation

als Vw. nach Weißig gepfarrt, als neu angebautes Dorf nach Großerkmannsdorf 1555, 1930 - 2001 zu KG Großerkmannsdorf-Kleinwolmsdorf

Ortsnamenformen

  • 1551: Klein Erckensdorf, Clein Erckmisdorf (AEB Radeb. 40a, 147)
  • 1554: zu kleinen Erckmansdorff
  • 1555/56: Neu-Erckmanßdorff
  • 1585: Klein Erxdorff
  • 1586: Klein Erckmanßdorff

Literatur

Verlinkungen



Fotos aus dem ISGV Bildarchiv:
https://bild.isgv.de

Ortsansicht in Kleinerkmannsdorf (05.06.1995)
Blick auf Schloß "Klippenstein" (1980)

weitere Fotos aus Erkmannsdorf, Klein- im Bildarchiv