Groitzsch, Alten-

s Groitzsch, Lkr. Leipzig

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1948: eingemeindet nach Groitzsch (2)

Ortsadel, Herrengüter
1188 : Herrensitz

Ortswüstungen
Wüstungen in der Flur: Jeßnitz

Siedlungsform und Gemarkung

Sackgassendorf, gewannähnliche Block- u. Streifenflur, 241 ha

Bevölkerung

1548/51: 18 besessene(r) Mann, 10 Inwohner, 26 ½ Hufen, 1764: 5 besessene(r) Mann, 18 Gärtner, 2 Häusler, 23 Hufen je 12 Acker, 1834: 140, 1871: 144, 1890: 161, 1910: 133, 1925: 157, 1939: 114, 1946: 214,

1925: Ev.-luth. 155, 1925: Kath. 2,

Verwaltungszugehörigkeit

Grundherrschaft

1551: Rittergut Löbnitz, 1696: Rittergut Löbnitz, 1764: Rittergut Löbnitz,

Kirchliche Organisation:

nach Gatzen gepfarrt 1540 u. 1930 - 2001 zu Kirchgemeinde Auligk-Gatzen-Michelwitz

Ortsnamenformen

(1090) [um 1150]: Nible antiquitus, nunc Alde Groisch dicto (Ann. Pegav. 244) , 1188: Wichmannus de Aldengroz (UBM 131) , 1254: Aldengroiz (UBA 169a) , 1378: Aldingroyczs, Groucsch antiqua (RDMM 162) , 1548: Aldengrtzsch (HONB) ,

Literatur


51.13888889 12.26361111

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas


Fotos aus dem ISGV Bildarchiv:
https://bild.isgv.de

Ehemaliger Bauernhof in Alt-Groitzsch
(30.05.1994)
Wohngebäude in Alt-Groitzsch
(30.05.1994)
Säulen am Hofeingang eines Altengroitzscher Bauernhofes
(30.05.1994)
Wohnhäuser in Alt-Groitzsch
(30.05.1994)
Zugmaschine auf einer Altengroitzscher Straße
(30.05.1994)
Zur Pension ausgebaute Scheunen in Altengroitzsch
(17.06.1994)
Anbau einer Autogarage an einen Fachwerkschuppen in Altengroitzsch
(30.05.1994)
Scheune in Altengroitzsch
(17.06.1994)
Abrißhäuser in Altengroitzsch
(17.06.1994)
Dreiseithof in Altengroitzsch
(17.06.1994)


weitere Fotos aus Groitzsch, Alten- im Bildarchiv