Groitzsch (2) | Stadt

sö Pegau, Lkr. Leipzig

Verfassung

Stadt
1935: Großpriesligk eingemeindet
1948: Altengroitzsch, Brösen (1) und Wischstauden eingemeindet
1996: Audigast, Auligk, Berndorf und Großstolpen eingemeindet


ältere Verfassungsverhältnisse
1070/75 : municipium
1080 : urbs
1090 : urbs
1105 : burcwardium in comitatu Udonis marchionis inter fluvios Wira et Snudra
1157 : Burggraf
1170 : castrum
1219 : forum annone/cornmarct, moneta et cambium, theloneum
1350 : ius castrense (derer v. Liebenhain)
1580 : Städtlein
1748 : Städtlein
1791 : accisbare Stadt ("Städtgen")
1834 : Stadt

Ortsadel, Herrengüter
1166/68 : Herrensitz
1522 : Rittergut
1748 : Rittergut
1834 : Rittergut

Siedlungsform und Gemarkung

regelmäßige Stadtanlage, Blockgewannflur, 305 ha

Bevölkerung

1548/51: 98 besessene(r) Mann, 81 Inwohner, 1748: 31 besessene(r) Mann, 92 Häusler, 20 ¼ Hufen je 12 Acker, 1834: 1611, 1871: 3681, 1890: 5391, 1910: 5609, 1925: 5637, 1939: 6257, 1946: 7213, 1950: 7884, 1964: 7838, 1990: 6319, 2000: 8863,

1834: Kath. 3, 1834: Ref. 1, 1925: Ev.-luth. 4702, 1925: Ref. 1, 1925: Kath. 71, 1925: Juden 8, 1925: andere 855,

Verwaltungszugehörigkeit

Grundherrschaft

1548: Rat des Städtleins , 1548: Anteil Pfarre Groitzsch, 1548: Anteil amtsunmittelbar , 1696: Rittergut Mausitz, 1748: Rittergut Groitzsch,

Kirchliche Organisation:

1268: Pf. / Meynherus in G. parrochianus
um 1500: Pfarrkirche(n) mit FilK Pödelwitz (Archidiakonat Grimma/Mr) /

Pfarrkirche(n) 1540 u. 1940 - 2001 Kirchgemeinde Groitzsch mit SK Audigast u. SK Auligk-Gatzen-Michelwitz; eingepfarrt Brösen, Cöllnitz, Obertitz, Großpriesligk, Groß- u. Kleinwischstauden 1540 u. 1930; FilK Pödelwitz 1540, bis 1578. -- mit Pegau römisch-katholisch Lokalkaplanei von Leipzig, Propstei seit 1949

Ortsnamenformen

(1070/75) [um 1150]: Groisca (Ann. Pegav. 236) , (1090) [um 1150]: Groisch (Ann. Pegav. 243) , (1105) [um 1150]: Groiska (Ann. Pegav. 247 = UBM 89) , 1157: Theodericus castellanus de Groiz (UBN I 230) , 1168: Fridericus et Sygeboto de Groiz (UBN I 264) , 1172: Grovtsa (DD F I,3 594 = UBA 15) , 1196: Growitsh (CDS I/3/9) , 1209: Groez (CDS I/3/141) , 1350: Greysch, Greutsch (LbF 84, 88) , 1378: Groyczs (RDMM 159-162) , 1446: Groitzsch (OU 6894) , 1458: Groetzsch (HOV) , 1566: Graytzsch (HOV) ,

Literatur

  • HONB, I 361
  • HSt Sa, 132-134
  • BKD Sa, 15, 56-60
  • Dehio Sa, II 350-351
  • DStB, II 94-95
  • LexStWapp, 169
  • Grünberg, I 228-229
  • Helbig, 51, 318

51.15027778 12.30777778

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas


Fotos aus dem ISGV Bildarchiv:
https://bild.isgv.de

Ehemaliger Bauernhof in Groitzsch
(10.06.1994)
Blumenschmuck auf dem Groitzscher Markt
(10.06.1994)
Wohnhaus in Groitzsch
(18.06.1994)
Gaststätte in Groitzsch
(10.06.1994)
Feuerwehrgebäude in Groitzsch
(18.06.1994)
Wasserturm in Groitzsch
(10.06.1994)
Wappen von Groitzsch
(um 1925)
Wappen von Groitzsch
(etwa 1900 bis 1945)
In der Lindengasse in Groitzsch
(18.06.1994)
Stadtturm in Groitzsch
(10.06.1994)


weitere Fotos aus Groitzsch (2) im Bildarchiv