Sie sind hier:

Gürth | († zeitweilige Wüstung)

s Adorf, Vogtlandkreis | 596m


50.2469° | 12.2516° TK25: 5739

Verfassung

Dorf, Landgemeinde (15./16. Jh. zeitweilig wüst)
ältere Verfassungsverhältnisse
  • 1467: villa ,
  • 1503: wüst ,
  • 1533: wüst ,

Siedlungsform und Gemarkungsgröße

Waldhufendorf Waldhufen, 241 ha

Bevölkerungszahlen

  • 1583: 9 besessene(r) Mann
  • 1764: 12 besessene(r) Mann, 1 Häusler, 2¼ Hufen je 30 Scheffel
  • 1834: 122
  • 1871: 144
  • 1890: 127
  • 1910: 114
  • 1925: 114
  • 1939: 109
  • 1946: 142

  • 1925: Evangelisch-lutherisch 114

Verlinkungen

50.2469° | 12.2516° TK25: 5739

Zugehörigkeit zu Grundherrschaften

  • 1542: Anteil Hans v. Zedtwitz (Rittergut Neuberg/Böhmen)
  • 1542: Anteil Rittergut Sachsgrün
  • 1542: Anteil Amtsdorf
  • 1696: Anteil Rittergut Elster
  • 1764: Anteil Amtsdorf
  • 1764: Anteil Rittergut Elster

Kirchliche Organisation

nach Elster gepfarrt 1582 u. 1930 - 2001 zu KG Bad Elster

Ortsnamenformen

  • 1378: Girt, Jirt (RDMM 130)
  • 1460: Girth
  • 1464: Gertz
  • 1467: villa Gertte
  • 1503: 3 Gütlein in der Wüstung genannt Girte
  • 1533: drei Gutlein Inn ainer Wustenung gnannt Gyrt
  • 1542: Gerth
  • 1578: Girtt
  • 1590: Gierth
  • 1700: Gürth

Literatur

Verlinkungen



Fotos aus dem ISGV Bildarchiv:
https://bild.isgv.de

Gehöfte in Gürth (1963)
Bauernhof in Gürth (14.10.1995)
Bauernhof in Gürth (10.09.1993)
Wohnstallhaus in Gürth (10.09.1993)
Giebelseite eines Wohnstallhauses in Gürth (10.09.1993)
Bauernhof in Gürth (1980)
Wohnstallhaus in Gürth (10.09.1993)
Wohnhaus in Gürth (10.09.1993)
Wohnstallhaus in Gürth (10.09.1993)
Blockscheune eines Gürther Bauernhofes (14.10.1995)

weitere Fotos aus Gürth im Bildarchiv