Hartha, Kurort

w Tharandt, Lkr. Sächsische Schweiz-Osterzgebirge

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1926: vereinigt mit Hintergersdorf zu Hartha-Hintergersdorf
1933: Landgemeinde umbenannt in Kurort Hartha
1973: Fördergersdorf und Grillenburg eingemeindet
1999: Zusammenschluss mit Pohrsdorf und der Stadt Tharandt zu Tharandt

Siedlungsform und Gemarkung

Häuslerzeile, Parzellenflur, mit Ortst. 13 ha

Bevölkerung

1551: 7 besessene(r) Mann, 7 Inwohner, 1764: 10 Gärtner, 5 Häusler, 1834: 131, 1871: 225, 1890: 205, 1910: 268, 1925: 334, 1939: 1692, 1946: 2049, 1950: 1930, 1964: 1752, 1990: 2288,

1834: Kath. 1, 1834: Ref. 11, 1925: Ev.-luth. 1258, 1925: Ref. 1, 1925: Kath. 27, 1925: andere 66,

Grundherrschaft

1550: Amtsdorf , 1764: Amtsdorf ,

Kirchliche Organisation:

nach Fördergersdorf gepfarrt 1837 u. 1930 - 2001 zu Kirchgemeinde Fördergersdorf

Ortsnamenformen

1426: Mertin von der Harte , 1550: auf der Hartte , 1551: Die Hartte (HOV) , 1670: Harta , 1759: Hartha (HOV) , 1875: Hartha b. Tharandt ,

Literatur


50.98305556 13.55083333

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas


Fotos aus dem ISGV Bildarchiv:
https://bild.isgv.de

Ortsansicht in Kurort Hartha
(25.05.2005)
Ortsansicht in Kurort Hartha
(25.05.2005)
Ortsansicht in Kurort Hartha
(25.05.2005)
Ortsansicht in Kurort Hartha
(25.05.2005)
Ortsansicht in Kurort Hartha
(25.05.2005)
Ortsansicht in Kurort Hartha
(25.05.2005)
Ortsansicht in Kurort Hartha
(25.05.2005)
Ortsansicht in Kurort Hartha
(25.05.2005)
Ortsansicht in Kurort Hartha
(25.05.2005)
Ortsansicht in Kurort Hartha
(25.05.2005)


weitere Fotos aus Hartha, Kurort im Bildarchiv