Horka (1) | Hórki

ö Kamenz, Lkr. Bautzen

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1974: eingemeindet nach Crostwitz

Siedlungsform und Gemarkung

lockeres Platzdorf, Waldhufen-Gelänge-Mischflur, 251 ha

Bevölkerung

1617: 7 besessene(r) Mann, 13 Gärtner, 1777: 5 besessene(r) Mann, 14 Gärtner, 14 Häusler, 1834: 203, 1871: 184, 1890: 202, 1910: 217, 1925: 209, 1939: 270, 1946: 282, 1950: 273, 1964: 299,

1834: Kath. 202, 1925: Ev.-luth. 14, 1925: Kath. 195,

Verwaltungszugehörigkeit

Grundherrschaft

1617: Rittergut Räckelwitz, 1777: Rittergut Räckelwitz,

Kirchliche Organisation:

seit alters römisch-katholisch nach Crostwitz gepfarrt, ebenso 2002. -- ev. nach Neschwitz gepfarrt 1875 - 2001 zu Kirchgemeinde Schmeckwitz

Ortsnamenformen

1374/82: Hannos Harke (Zuweisung unsicher) , 1746: Horcke , 1768: Horcka , 1875: Horka (Horke) ,

Literatur

  • HONB, I 439
  • Dehio Sa, I 454-456

51.2625 14.25388889

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas


Fotos aus dem ISGV Bildarchiv:
https://bild.isgv.de

Fachwerkhaus in Horka
(ohne Angabe)
Ehemaliger Bauernhof in Horka
(31.03.1994)
Portrait des Jakub Wornar
(1957)
Ehemaliger Bauernhof in Horka
(31.03.1994)
Kruzifix in Horka
(31.03.1994)
Gedenktafel in Horka
(ohne Angabe)
Bauernhaus in Horka
(Sommer 1956)
Ehemaliger Bauernhof in Horka
(31.03.1994)
Osterbaum in Horka
(04.03.1994)
Ehemaliger Bauernhof in Horka
(31.03.1994)


weitere Fotos aus Horka (1) im Bildarchiv