Horka (2)

ö Niesky, Lkr. Görlitz

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1929: gebildet aus Mittelhorka, Niederhorka, Oberhorka und Oberhorka Ant. Mückenhain
1936-1947: umbenannt in Wehrkirch , danach wieder Horka (2)
1994: Biehain und Mückenhain (1) eingemeindet

Siedlungsform und Gemarkung

Mittel- u. Niederhorka ohne Gutsbezirke 803 ha

Bevölkerung

1925: 1819, 1939: 1955, 1946: 2242, 1950: 2458, 1964: 2157, 1990: 1685, 2000: 2197,

Verlinkungen


Grundherrschaft

: s. Ortst.,

Kirchliche Organisation:

um 1500: Pfarrkirche(n) (Archidiakonat Oberlausitz, sedes Görlitz/Mn) /

Pfarrkirche(n) (Oberhorka) 1525 u. 1940 - 2004 Kirchgemeinde Horka (Evangelische Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische-Oberlausitz); eingepfarrt Mückenhain [1525] u. 1925

Ortsnamenformen

1305 (um 1305): Horka , 1390: Horke , 1404: Horkaw , 1429: Hurke , 1493: windischen Horcke , 1553: Teutzschen Horrcka , 1670: Ober Horcka , 1768: Ober-Horcka , 1791: Horcka, Ober-, Mittel- u. Nieder-Horcke , 1936 bis 1947: Wehrkirch ,

Literatur


51.30083333 14.89055556

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas


Fotos aus dem ISGV Bildarchiv:
https://bild.isgv.de

Hubschrauber auf dem Spielplatz einer Horkaer Gaststätte
(20.05.1996)
Herrenhaus
(02.04.2003)
Ostereierbaum in Horka
(03.04.1999)
Wohnhaus in Horka
(20.05.1996)
Pfarramt in Horka
(26.08.1996)
Leerstehendes Wohnhaus in Horka
(31.03.1994)
Gaststätte in Horka
(20.05.1996)
Kirche in Horka
(26.08.1996)
Wohnhaus in der Görlitzer Straße 50 in Horka
(26.08.1996)
Ehemaliger Bauernhof in Horka
(31.03.1994)


weitere Fotos aus Horka (2) im Bildarchiv