Sie sind hier:

Nauwalde

nö Riesa, Lkr. Meißen | 93m


51.4205° | 13.4097° TK25: 4546

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
Ortsadel, Herrengüter
  • 1395: allodium ,

Siedlungsform und Gemarkungsgröße

Straßenangerdorf Gewannflur, 477 ha

Bevölkerungszahlen

  • 1552: 27 besessene(r) Mann, 18 Inwohner, 24 Hufen
  • 1764: 23 besessene(r) Mann, 4 Gärtner, 11 Häusler, 24½ Hufen
  • 1834: 267
  • 1871: 373
  • 1890: 393
  • 1910: 490
  • 1925: 542
  • 1939: 431
  • 1946: 768
  • 1950: 768
  • 1964: 658
  • 1990: 626
  • 2000: 1169

  • 1925: Evangelisch-lutherisch 536
  • 1925: Römisch-Katholisch 2
  • 1925: andere 4

Verlinkungen

51.4205° | 13.4097° TK25: 4546

Zugehörigkeit zu Grundherrschaften

  • 1552: Kloster Riesa
  • 1590: Amtsdorf
  • 1764: Amtsdorf

Kirchliche Organisation

  • um 1500: FilK von Spansberg (Archid. Propstei Großenhain/Mn)
FilK von Spansberg bis 1529, seitdem von Kröbeln (Kr. Liebenwerda) bis 1837, seitdem von Nieska, ebenso 1940, (Sitz des Pfarrers seit 1903) - 2001 KG Nauwalde, SK von Gröditz; eingepfarrt Schweinfurth seit 1905

Ortsnamenformen

  • 1284: in Nuenwalde
  • 1368: zcu Nuenwalde
  • 1384: Nuwenwalde
  • 1406: Nuwenwalde
  • 1552: Nauwalde

Literatur

  • HONB , II 85
  • BKD Sa , 37, 188-190
  • Dehio Sa , I 628-629
  • Helbig , 264

Verlinkungen



Fotos aus dem ISGV Bildarchiv:
https://bild.isgv.de

Ortsansicht in Tiefenau (30.04.2005)
Die Kirche in Nauwalde (10.06.1996)
Friedhof in Nauwalde (03.08.1996)
Ortsansicht in Tiefenau (30.04.2005)
Ortsansicht in Tiefenau (30.04.2005)
Wohnhaus in Nauwalde (03.08.1996)
Ortsansicht in Tiefenau (30.04.2005)
Ortsansicht in Tiefenau (30.04.2005)
Ortsansicht in Tiefenau (30.04.2005)
Ortsansicht in Tiefenau (30.04.2005)

weitere Fotos aus Nauwalde im Bildarchiv