Nedaschütz | Njezdašecy

w Bautzen, Lkr. Bautzen

Verfassung

Dorf, Landgemeinde mit Ortsteil Kleinpraga
1936: eingemeindet nach Coblenz
1994: gehörig zu Göda

Ortsadel, Herrengüter
1317 : Herrensitz
1409 : Rittersitz
1500 (um 1500) : curia et allodium
1586 : Rittergut
1858 : Rittergut
1875 : Rittergut

Siedlungsform und Gemarkung

Rundweiler, Gutsblock- u. Blockflur, mit Ortst. 331 ha

Bevölkerung

1562: 8 besessene(r) Mann, 6 Gärtner, 2 Häusler, 1764: 20 besessene(r) Mann, 2 Häusler, 3 Wüstungen, 4 Hufen je 24 bis 25 Scheffel, 1834: 147, 1871: 208, 1890: 190, 1910: 217, 1925: 246,

1834: Kath. 1, 1925: Kath. 12, 1925: Ev.-luth. 234,

Verwaltungszugehörigkeit

1590: Amt Stolpen , 1764: Amt Stolpen , 1816: Amt Stolpen , 1843: Amt Stolpen , 1856: Gerichtsamt Bautzen , 1875: Amtshauptmannschaft Bautzen , 1952 (25.7.): Landkreis Kamenz , 1952 (4.12.): Landkreis Bautzen , 1994: Landkreis Bautzen , 2008: Landkreis Bautzen ,

Grundherrschaft

1586: Rittergut Nedaschütz, 1696: Rittergut Nedaschütz, 1764: Rittergut Nedaschütz,

Kirchliche Organisation:

nach Göda gepfarrt 1580 u. 1930 - 2001 zu Kirchgemeinde Göda

Ortsnamenformen

1317: Johannes de Nedaswicz , 1377: Nedeschwicz , 1387: Nedaswicz , 1430: Nedisschwicz , 1488: Nedeschwitz , 1544: Nedeschiz , 1559: Nedeschwitz , 1768: Nödaschütz , 1791: Nedaschtz ,

Literatur

  • HONB, II 86-87
  • BKD Sa, 31/32, 168
  • Dehio Sa, I 631

51.18777778 14.2875

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas


Fotos aus dem ISGV Bildarchiv:
https://bild.isgv.de

Wirtschaftsgebäude in Nedaschütz
(1960)
Ehemaliges Ausgedinge in Nedaschütz
(1960)
Geflügelhaltung in Nedaschütz, Taubenschlag
(1960)
Fachwerkhaus in Nedaschütz
(1960)
Bauernhof in Nedaschütz
(1960)
Alte Mühle in Nedaschütz
(1960)
Giebelschmuck in Nedaschütz
(1960)
Wohnhaus in Nedaschütz
(1960)
Fachwerkhaus in Nedaschütz
(1960)
Schmiede in Nedaschütz
(1960)


weitere Fotos aus Nedaschütz im Bildarchiv