Sie sind hier:

Reutnitz

nö Ostritz, Lkr. Zittau bis 1945, seitdem zu Polen | 220m


51.0352° | 14.9786° TK25: 4955

Verfassung

Dorf, Landgemeinde mit Ortsteil Nieda, sächsischer Anteil
Ortsadel, Herrengüter
  • 1716: Rittergut ,
  • 1858: Rittergut ,
  • 1875: Rittergut ,
  • 1875: Allodialgut Niederreutnitz ,

Siedlungsform und Gemarkungsgröße

Waldhufendorf Waldhufen, mit Ant. Nieda 676 ha

Bevölkerungszahlen

  • 1547: 8 besessene(r) Mann
  • 1777: 11 besessene(r) Mann, 17 Gärtner, 26 Häusler
  • 1777: 11 besessene(r) Mann, 17 Gärtner, 26 Häusler
  • 1834: 476
  • 1871: 561
  • 1890: 504
  • 1910: 572
  • 1925: 582
  • 1939: 496

  • 1834: Römisch-Katholisch 5

Verlinkungen

51.0352° | 14.9786° TK25: 4955

Zugehörigkeit zu Grundherrschaften

  • bis 1547: Rat zu Görlitz
  • bis 1547: Rittergut Trattlau
  • bis 1547: Rittergut Reutnitz
  • 1777: Anteil Rittergut Wanscha
  • 1777: Rittergut Trattlau
  • 1777: Rittergut Reutnitz

Kirchliche Organisation

nach Nieda (bis 1945 Lkr. Görlitz) gepfarrt [1540] u. 1930

Ortsnamenformen

  • 1404: Ruttenicz (HOV)
  • 1427: Rewtenicz (HOV)
  • 1557: Reudnitz (HOV)
  • 1875: Reutnitz

Literatur

  • BKD Sa , 29, 225

Verlinkungen