Sie sind hier:

Sdier | Zdźěr

n Bautzen, Lkr. Bautzen | 155m


51.2669° | 14.4902° TK25: 4752

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
Ortsadel, Herrengüter
  • 1413: Rittersitz ,
  • 1595: Rittergut ,
  • 1858: Rittergut ,
  • 1875: Rittergut ,

Siedlungsform und Gemarkungsgröße

lockeres Platzdorf Block- u. Streifenflur, 403 ha

Bevölkerungszahlen

  • 1777: 2 besessene(r) Mann, 8 Gärtner, 21 Häusler
  • 1834: 203
  • 1871: 223
  • 1890: 176
  • 1910: 205
  • 1925: 221
  • 1939: 376
  • 1946: 408
  • 1950: 456
  • 1964: 454
  • 1990: 411

  • 1834: Römisch-Katholisch 91
  • 1925: Evangelisch-lutherisch 109
  • 1925: Römisch-Katholisch 111
  • 1925: andere 1

Verlinkungen

51.2669° | 14.4902° TK25: 4752

Zugehörigkeit zu Grundherrschaften

  • bis 1595: Rittergut Sdier, seitdem Domkapitel Bautzen
  • 1777: Domkapitel Bautzen

Kirchliche Organisation

nach Klix gepfarrt [1614] u. 1930 - 2001 zu KG Klix. -- kath. PfK seit 1923, ebenso 2002

Ortsnamenformen

  • um 1400: Dzyr (StV Bau. 2)
  • 1413: Sder
  • 1419: Dyer
  • 1427: Stiry
  • 1447: Sdere
  • 1474: Zdehir
  • 1479: Zdeer
  • 1500: Sdir (HOV)
  • 1502: Zdir

Literatur

Verlinkungen



Fotos aus dem ISGV Bildarchiv:
https://bild.isgv.de

Einweihung der Pfarrkirche in Sdier (25.08.1968)
Blick auf Sdier (Herbst 1954)
Die Schule in Sdier (Herbst 1954)
Einweihung der Kapelle in Sdier (1968)
Ein Sägewerk in Sdier (Herbst 1954)
Einweihung der Pfarrkirche in Sdier (25.08.1968)
Maibaum in Sdier (Sommer 1956)
Wohnhaus in Sdier (Herbst 1954)
Ein Bauernhof in Sdier (Herbst 1954)
Einweihung der Pfarrkirche in Sdier (25.08.1968)

weitere Fotos aus Sdier im Bildarchiv