Tätzschwitz | Ptačecy

nw Hoyerswerda, Lkr. Bautzen

Verfassung

Dorf, Landgemeinde mit Ortsteil Biewoschitz
1936-1947: umbenannt in Vogelhain , danach wieder Tätzschwitz
1953/54: teils wegen Braunkohlentagebau abgebrochen
1995: neu gebildet mit Bluno, Geierswalde, Klein-Partwitz, Nardt, Neuwiese (1), Sabrodt und Seidewinkel zu Landgemeinde Elsterheide

Siedlungsform und Gemarkung

Gassengruppendorf, gewannähnliche Streifenflur, 1067 ha

Bevölkerung

1568: 31 besessene(r) Mann, 14 Häusler, 1777: 27 besessene(r) Mann, 7 Gärtner, 20 Häusler, 1825: 334, 1871: 433, 1885: 408, 1905: 455, 1925: 607, 1939: 664, 1946: 630, 1950: 636, 1964: 614, 1990: 444,

Verlinkungen


Verwaltungszugehörigkeit

Grundherrschaft

1568: Standesherrschaft Hoyerswerda, 1777: Standesherrschaft Hoyerswerda,

Kirchliche Organisation:

um 1500: Pfarrkirche(n) (Archidiakonat Oberlausitz, sedes Kamenz/Mn) /

FilK von Schwarzkollm 1540 u. 1895, seit 1926 von Geierswalde - 2004 zu Kirchgemeinde Geierswalde/Tätzschwitz (Evangelische Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische-Oberlausitz)

Ortsnamenformen

1401: Taczewicz , 1551: Datwitsch, Datschwitz , 1568: Tatzwitz , 1590: Taschwitz , 1635 (vor 1635): Tätzschwitz, Detschwitz , 1936 bis 1947: Vogelhain ,

Literatur


51.48583333 14.10611111

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas


Fotos aus dem ISGV Bildarchiv:
https://bild.isgv.de

Ortsansicht in Tätzschwitz
(16.6.2006)
Ortsansicht in Tätzschwitz
(16.6.2006)
Ortsansicht in Tätzschwitz
(16.6.2006)
Ortsansicht in Tätzschwitz
(16.6.2006)
Ortsansicht in Tätzschwitz
(16.6.2006)
Ortsansicht in Tätzschwitz
(16.6.2006)
Ortsansicht in Tätzschwitz
(16.6.2006)
Eine Frau im Winterkopftuch in Tätzschwitz
(1952)
Ortsansicht in Tätzschwitz
(16.6.2006)
Ortsansicht in Tätzschwitz
(16.6.2006)


weitere Fotos aus Tätzschwitz im Bildarchiv