Taura (1)

ö Burgstädt, Lkr. Mittelsachsen

Verfassung

Dorf, Landgemeinde mit Ortsteil Reitzenhain (1)
1909: Ortsteil ausgegliedert und vereinigt mit Köthensdorf zu Köthensdorf-Reitzenhain
1994: Köthensdorf-Reitzenhain eingemeindet
2000: umbenannt von Taura b. Burgstädt zu Taura

Siedlungsform und Gemarkung

Waldhufendorf, Waldhufen, 645 ha

Bevölkerung

1551: 55 besessene(r) Mann, 100 Inwohner, 1764: 40 besessene(r) Mann, 3 Gärtner, 53 Häusler, 21 Hufen je 24 Scheffel, 1834: 1209, 1871: 1793, 1890: 2699, 1910: 3311, 1925: 3375, 1939: 3430, 1946: 3790, 1950: 3562, 1964: 3132, 1990: 2204, 2000: 2824,

1834: Kath. 1, 1925: Ev.-luth. 3137, 1925: Ref. 1, 1925: Kath. 46, 1925: andere 191,

Verwaltungszugehörigkeit

Grundherrschaft

1551: Amtsdorf , 1764: Amtsdorf ,

Kirchliche Organisation:

um 1500: Pfarrkirche(n) (Archidiakonat Zschillen/Mn) /

Pfarrkirche(n) 1539 u. 1940 - 2001 St. Moritz-Kirchgemeinde Taura; eingepfarrt Köthensdorf 1539 u. 1930, Reitzenhain 1840 u. 1930

Ortsnamenformen

1378: Thurowe , 1436: Turaw , 1456: Turaw , 1495: Thawra , 1513: Thawer , 1551: Tawraw (HOV) , 1749: Taura ,

Literatur

  • HONB, II 489
  • BKD Sa, 14, 93
  • Dehio Sa, II 930
  • Grünberg, I 642-643
  • Helbig, 191

50.91888889 12.84027778

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas


Fotos aus dem ISGV Bildarchiv:
https://bild.isgv.de

Postkarte vom Taurastein
(05.09.1900)
Pfarrhaus und Friedhof in Taura
(29.05.1994)
Ehemaliger Bauernhof in Taura
(29.05.1994)
Kirche in Taura über ein kleines Feld gesehen
(29.05.1994)
Hofansicht eines Bauernhofes in Taura
(29.06.1994)
Kirche und Friedhof in Taura
(29.05.1994)
Ehemaliger Bauernhof in Taura
(29.05.1994)
Dorftsrasse 15 in Taura
(29.05.1994)
Eingangsportal der Kirche in Taura
(29.05.1994)
Alte Dorfschmiede in Taura
(29.05.1994)


weitere Fotos aus Taura (1) im Bildarchiv