Bärwalde (1) | Bjerwałd

ö Hoyerswerda, Lkr. Görlitz

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1957-1978: eingemeindet nach Merzdorf (3) , danach wieder Landgemeinde
1994: Zusammenschluss mit Hermsdorf/Spree, Litschen, Steinitz, Weißkollm und Lohsa zu Lohsa
1998: Ortsteil Bärwalde (1) umgegliedert nach Boxberg/O.L.

Ortsadel, Herrengüter
1885 : Rittergut

Siedlungsform und Gemarkung

Straßendorf, gelängeähnliche Streifenflur, 1295 ha

Bevölkerung

1777: 5 besessene(r) Mann, 3 Häusler, 1825: 115, 1871: 161, 1885: 156, 1905: 145, 1925: 102, 1939: 99, 1946: 133, 1950: 102, 1990: 193,

Grundherrschaft

1626: Rittergut Uhyst, 1777: Rittergut Mönau,

Kirchliche Organisation:

nach Merzdorf gepfarrt [16. Jahrhundert] u. 1925 - 2004 zu Kirchgemeinde Uhyst (Evangelische Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische-Oberlausitz)

Ortsnamenformen

1400 (um 1400): Berwalt (PN) , 1418: Bernwald , 1608: Berenwalde , 1626: Beerwalde ,

Literatur


51.41527778 14.51694444

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas


Fotos aus dem ISGV Bildarchiv:
https://bild.isgv.de

Spinnstube in Kossin
(1922)
Schloss Bärwalde in Boxberg/Bärwalde
(07.07.2004)
Schloss Bärwalde in Boxberg/Bärwalde
(07.07.2004)
Sammler in Bärwalde
(1977)
Großes Tor eines Privatgrundstückes in Boxberg/Bärwalde
(07.07.2004)
Kinder- Sonntagstracht aus Cossin
(1922)
Holzhaus mit Laubengang in Boxberg/Bärwalde
(07.07.2004)
Schloss Bärwalde in Boxberg/Bärwalde
(07.07.2004)
Schloss Bärwalde in Boxberg/Bärwalde
(07.07.2004)
Kindertracht aus Weißen
(1922)


weitere Fotos aus Bärwalde (1) im Bildarchiv