Christgrün

sö Elsterberg, Vogtlandkreis

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1974: eingemeindet nach Ruppertsgrün (1)
1994: gehörig zu Pöhl

Ortsadel, Herrengüter
1577 : Rittergut
1858 : Rittergut
1875 : Rittergut

Siedlungsform und Gemarkung

Reihendorf, Gelängeflur, 403 ha

Bevölkerung

1577: 12 besessene(r) Mann, 5 Häusler, 1764: 17 besessene(r) Mann, 2 Häusler, 5½ Hufen je 30 Scheffel, 1834: 137, 1871: 201, 1890: 185, 1910: 196, 1925: 203, 1939: 180, 1946: 211, 1950: 214, 1964: 259,

1834: Kath. 2, 1925: Ev.-luth. 196, 1925: Kath. 4, 1925: andere 3,

Grundherrschaft

1577: Rittergut Christgrün, 1696: Rittergut Christgrün, 1764: Rittergut Christgrün,

Kirchliche Organisation:

nach Elsterberg gepfarrt 1578 u. 1930 - 2001 zu Kirchgemeinde Ruppertsgrün

Ortsnamenformen

1366: Cristansgrune , 1380: Cristansgrune , 1533: Christgrun, Krießgrun , 1578: Christgrün ,

Literatur

  • HONB, I 143
  • Dehio Sa, II 157

50.58111111 12.21055556

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas


Fotos aus dem ISGV Bildarchiv:
https://bild.isgv.de

Ehemaliges Rittergut in Christgrün
(27.09.1998)
Gaststätte in Christgrün
(07.09.1994)
Rittergutskapelle in Christgrün
(09.09.1998)
Fachwerkscheunen auf einem ehemaligen Rittergut in Christgrün
(09.09.1998)
Scheune in Christgrün
(08.09.1994)
Christgrüner Bauerngenossenschaft bem Einbringen der Strohrollen
(09.09.1994)
Wohnhaus an der Dorfstraße in Christgrün
(07.09.1994)
Tierzucht auf dem ehemaligen Rittergut in Christgrün
(27.09.1998)
Park und Herrenhaus des ehemaligen Rittergutes in Christgrün
(09.09.1998)
Kapelle im Park des ehemaligen Rittergutes in Christgrün
(09.09.1998)


weitere Fotos aus Christgrün im Bildarchiv