Sie sind hier:

Clanzschwitz (1)

ö Mügeln, Lkr. Mittelsachsen | 155m


51.2141° | 13.1625° TK25: 4744

Verfassung

Dorf, Landgemeinde

Siedlungsform und Gemarkungsgröße

zwei Bauernweiler gewannähnliche Block- u. Streifenflur, 183 ha

Bevölkerungszahlen

  • 1547/51: 6 besessene(r) Mann, 24 Inwohner, 23 Hufen
  • 1764: 6 besessene(r) Mann, 2 Häusler, 11 Hufen je 12 bis 15 Scheffel
  • 1834: 144
  • 1871: 156
  • 1890: 93
  • 1910: 81
  • 1925: 103

  • 1925: Evangelisch-lutherisch 102
  • 1925: Römisch-Katholisch 1

Verlinkungen

51.2141° | 13.1625° TK25: 4744

Zugehörigkeit zu Grundherrschaften

  • 1551: Rittergut Stauchitz
  • 1551: Anteil Prok.-Amtsdorf Meißen
  • 1590: Anteil Prok.-Amtsdorf Meißen
  • 1696: Rittergut Stauchitz
  • 1696: Anteil Rittergut Zschochau
  • 1748: Anteil Rittergut Zschochau
  • 1764: Rittergut Stauchitz

Kirchliche Organisation

nach Jahna gepfarrt 1555 u. 1930 - 2001 zu KG Jahnatal

Ortsnamenformen

  • 1280: Clanswitz (Märcker BgfMei. 18)
  • 1286: Clantswytz
  • 1299: Clanczschuwitz
  • 1308: Clanskewitz
  • 1334: Clanswicz (RDMM 381)
  • 1378: Klanschewicz, Clencschwicz (RDMM 272)
  • 1445: Klancschewitz
  • 1543: Clannschwitz
  • 1875: Clanzschwitz b. Oschatz

Literatur

Verlinkungen