Sie sind hier:

Diehsa

sw Niesky, Lkr. Görlitz | 171m


51.2444° | 14.7619° TK25: 4754

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
ältere Verfassungsverhältnisse
  • 1820: Marktflecken ,

Ortsadel, Herrengüter
  • 16. Jh.: Rittergut ,
  • 1885: Rittergut ,

Siedlungsform und Gemarkungsgröße

Waldhufendorf mit Gutsblöcken Waldhufen, 1298 ha

Bevölkerungszahlen

  • 1777: 17 besessene(r) Mann, 20 Gärtner, 30 Häusler
  • 1825: 638
  • 1871: 807
  • 1885: 735
  • 1905: 810
  • 1925: 731
  • 1939: 749
  • 1946: 972
  • 1950: 965
  • 1964: 819
  • 1990: 700

Verlinkungen

51.2444° | 14.7619° TK25: 4754

Zugehörigkeit zu Grundherrschaften

  • 1777: Standesherrschaft Seidenberg

Kirchliche Organisation

  • um 1500: Pfarrkirche(n) (Archid. Oberlausitz, sedes Reichenbach/Mn)
PfK 1539 u. 1940 - 2004 KG Diehsa (EKBO); eingepfarrt Kaana u. Quitzdorf [1539] u. 1925

Ortsnamenformen

  • um 1330: Dese (LVG 1053)
  • 1337: Melcer von der Dese (SG, S. 53)
  • 1347: Dese (SG, S. 98)
  • 1380: Deze (RRg. Görlitz 1, 58)
  • 1400: Dese
  • 1422: Dezen
  • 1523: Dyse
  • 1551: Diese
  • 1597: Diesa
  • 1791: Diehsa
  • 1936 bis 1947: Altmarkt

Literatur

Verlinkungen



Fotos aus dem ISGV Bildarchiv:
https://bild.isgv.de

Wohnhaus in Diesa, Detail (26.04.1995)
Wohnhaus in Diehsa (13.04.1995)
Verkaufsstände auf dem Diehsaer Markt (26.04.1995)
Markt in Diehsa (26.04.1995)
Kirchhof in Diesa (26.04.1995)
Kirche in Diesa (26.04.1995)
Wappen von Diehsa (um 1925)
Stadtwappen von Waldhufen/Diehsa (um 1925)
Kriegerdenkmal und Tor zum Kirchhof Diehsa (1990)
Verkaufsstände auf dem Diehsaer Markt (26.04.1995)

weitere Fotos aus Diehsa im Bildarchiv