Sie sind hier:

Großdittmannsdorf

sö Radeburg, Lkr. Meißen | 155m


51.2° | 13.7733° TK25: 4848

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
Ortsadel, Herrengüter
  • 1500: Vorwerk ,

Siedlungsform und Gemarkungsgröße

Waldhufendorf , 793 ha

Bevölkerungszahlen

  • 1551: 25 besessene(r) Mann, 44 Inwohner, 16 Hufen
  • 1764: 21 besessene(r) Mann, 37 Häusler, 16 Hufen je 8-9 Scheffel
  • 1834: 465
  • 1871: 455
  • 1890: 427
  • 1910: 489
  • 1925: 531
  • 1939: 554
  • 1946: 660
  • 1950: 948
  • 1964: 783
  • 1990: 593

  • 1925: Evangelisch-lutherisch 520
  • 1925: Römisch-Katholisch 7
  • 1925: andere 4

Verlinkungen

51.2° | 13.7733° TK25: 4848

Zugehörigkeit zu Grundherrschaften

  • 1551: Anteil Rittergut Radeburg
  • 1551: Anteil Rittergut Sacka
  • 1696: Anteil Rittergut Tauscha
  • 1696: Anteil Rittergut Boden
  • 1764: Rittergut Boden

Kirchliche Organisation

nach Radeburg gepfarrt 1539, FilK von Medingen seit 1685, ebenso 1940 - 2001 zu KG Medingen-Großdittmannsdorf

Ortsnamenformen

  • 1366: Dytmarstorf
  • 1404: Ditmerstorff
  • 1405: Dytmardorff
  • 1420: Dytmanstorff
  • 1650: Großdittmannsdorf
  • 1717: Dietzdorf
  • 1791: Groß Dittmannsdorf
  • 1875: Großdittmannsdorf

Literatur

Verlinkungen