Sie sind hier:

Noes

n Rothenburg, Lkr. Görlitz | 164m


51.3444° | 14.963° TK25: 4655

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
  • 1936-1947: umbenannt in Bleichenau , danach wieder Noes
  • 1973: eingemeindet nach Rothenburg/O.L.

Ortsadel, Herrengüter
  • 1564: Rittergut ,
  • 1885: Rittergut ,

Siedlungsform und Gemarkungsgröße

Straßendorf Gelängeflur, 717 ha

Bevölkerungszahlen

  • 1777: 13 besessene(r) Mann, 13 Gärtner, 15 Häusler, 1 Wüstung
  • 1825: 464
  • 1871: 769
  • 1885: 731
  • 1905: 737
  • 1925: 751
  • 1939: 834
  • 1946: 893
  • 1950: 935
  • 1964: 948

Verlinkungen

51.3444° | 14.963° TK25: 4655

Zugehörigkeit zu Grundherrschaften

  • 1777: Rittergut Noes
  • 1777: Anteil Rittergut Tormersdorf (ö der Neiße)

Kirchliche Organisation

nach Rothenburg gepfarrt [1525] u. 1925

Ortsnamenformen

  • 1372: Nicolao de Naws (UBB LP, Bl. 2)
  • 1385: Nawes (UBB LP, Bl. 13b)
  • 1390: Nyte de Naus (RAG LA I, Bl. 7b)
  • 1397: Nays (RAG LA I, Bl. 148b)
  • 1398: Nawis (RAG LA I, Bl. 163b)
  • 1399: Newis (StaB Gör. 19)
  • 1403: Naws
  • 1405: Nawes
  • 1408: Noos
  • 1411: Naus
  • 1521: Nows (Gerb. GR)
  • 1800: Noes oder Nooß
  • 1936 bis 1947: Bleichenau

Literatur

Verlinkungen