Postelwitz

sö Bad Schandau, Lkr. Sächsische Schweiz-Osterzgebirge

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1934: eingemeindet nach Bad Schandau

Siedlungsform und Gemarkung

Häuslerreihe, Parzellenflur, 78 ha

Bevölkerung

1547/51: 9 Häusler, 5 Inwohner, 1764: 17 besessene(r) Mann, 30 Häusler, 1834: 363, 1871: 551, 1890: 734, 1910: 771, 1925: 755,

1925: Ev.-luth. 652, 1925: Kath. 22, 1925: andere 81,

Grundherrschaft

1547: Amtsdorf , 1764: Amtsdorf ,

Kirchliche Organisation:

nach Reinhardtsdorf gepfarrt bis 1545, seitdem nach Schandau, ebenso 1930 - 2001 zu Kirchgemeinde Bad Schandau-Porschdorf

Ortsnamenformen

1446: Boßlawicz, Boslowicz , 1451: Bosselwicz , 1452: Boyßlewitz , 1488: Boßtilwitz , 1518 (um 1518): Postelwitz , 1547: Postelwitz , 1565: Passelwitz (HOV) ,

Literatur

  • HONB, II 207
  • Dehio Sa, I 715

50.91277778 14.17638889

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas


Fotos aus dem ISGV Bildarchiv:
https://bild.isgv.de

Junge Männer bei der Schifferfastnacht in Postelwitz, "Alte Schule"
(um 2000)
Schifferfastnacht in Postelwitz
(um 2000)
Schifferfastnacht in Postelwitz
(um 2000)
Fachwerkhaus mit Umgebinde und Blockstube in Postelwitz
(04.10.1995)
Fleckelhanswurst bei der Schifferfastnacht in Postelwitz
(um 2000)
Sieben-Brüder-Haus in Postelwitz
(05.10.1995)
Junge Männer bei der Schifferfastnacht in Postelwitz, "Alte Schule"
(um 2000)
Schifferfastnacht in Postelwitz
(um 2000)
Junge Frauen bei der Schifferfastnacht in Postelwitz
(um 2000)
Schifferfastnacht in Postelwitz
(um 2000)


weitere Fotos aus Postelwitz im Bildarchiv