Schmorkau (1)

n Königsbrück, Lkr. Bautzen

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1890: gebildet aus Schmorkau Meißner Seite und Schmorkau Oberlausitzer Seite
1994: Zusammenschluss mit Gottschdorf, Weißbach (2) und Neukirch zu Neukirch

Ortswüstungen
Wüstungen in der Flur: vermutlich Ruppersdorf (2)

Siedlungsform und Gemarkung

Straßenangerdorf, Gelängeflur, 1377 ha

Bevölkerung

1834: 400, 1871: 467, 1890: 484, 1910: 561, 1925: 569, 1939: 708, 1946: 782, 1950: 834, 1964: 675, 1990: 553,

1925: Ev.-luth. 565, 1925: Kath. 4,

Verwaltungszugehörigkeit

Grundherrschaft

: s. Ortst.,

Kirchliche Organisation:

um 1500: Pfarrkirche(n) (Archidiakonat Oberlausitz, sedes Kamenz/Mn) /

Pfarrkirche(n) [16. Jahrhundert] u. 1940 - 2001 zu Kirchgemeinde Neukirch-Schmorkau, SK von Königsbrück; eingepfarrt Weißbach bei Königsbrück [1580] u. 1930, vor Reformation Otterschütz u. ZietScheffel -- römisch-katholisch nach Spittel gepfarrt 1875

Ortsnamenformen

1430: Smorgkaw , 1432: Smorkow , 1488: Schmarcke , 1495: Smorckaw , 1561: Schmurka , 1658: Schmorka , 1791: Schmorckau , 1875: Schmorkau b. Königsbrück (Meißner u. Oberlausitzer Seits) ,

Literatur

  • HONB, II 372
  • BKD Sa, 35, 318-320
  • Dehio Sa, I 788-789
  • Grünberg, I 590

51.29527778 13.92138889

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas


Fotos aus dem ISGV Bildarchiv:
https://bild.isgv.de

Ortsansicht in Schmorkau
(29.6.2004)
Fenster der alten Pfarre in Schmorkau
(16.10.1993)
Schloss Schmorkau
(07.07.2004)
Schloss Schmorkau
(07.07.2004)
Ortsansicht in Schmorkau
(29.6.2004)
Ortsansicht in Schmorkau
(29.6.2004)
Straße in Schmorkau
(16.10.1993)
Ortsansicht in Schmorkau
(29.6.2004)
Ortsansicht in Schmorkau
(29.6.2004)
Ortsansicht in Schmorkau
(29.6.2004)


weitere Fotos aus Schmorkau (1) im Bildarchiv