Sie sind hier:

Kleinpösna

nw Naunhof, Kreisfr. Stadt Leipzig | 126m


51.3097° | 12.5177° TK25: 4641

Verfassung

Dorf, Landgemeinde

Siedlungsform und Gemarkungsgröße

Straßenangerdorf Gewannflur, 381 ha

Bevölkerungszahlen

  • 1548/51: 23 besessene(r) Mann, 21 Inwohner, 17 Hufen
  • 1764: 24 besessene(r) Mann, 1 Häusler, 17 Hufen je 24 Acker
  • 1834: 167
  • 1871: 215
  • 1890: 266
  • 1910: 295
  • 1925: 263
  • 1939: 267
  • 1946: 357
  • 1950: 342
  • 1964: 269
  • 1990: 363

  • 1925: Evangelisch-lutherisch 258
  • 1925: Römisch-Katholisch 2
  • 1925: andere 3

Verlinkungen

51.3097° | 12.5177° TK25: 4641

Zugehörigkeit zu Grundherrschaften

  • früher: Kloster St. Thomas zu Leipzig
  • 1548: Universität Leipzig
  • 1764: Universität Leipzig

Kirchliche Organisation

  • um 1500: FilK von Seifertshain (Archid. Grimma/Mr)
FilK von Seifertshain 1529 u. 1940 - 2001 KG Kleinpösna

Ortsnamenformen

  • 1324: in minori Pesna (CDS II 10 Nr. 39)  
  • 1359: von der weinigen Pezen
  • 1391: Parva Peysna
  • 1406: zcu der Cleynen Peßen
  • 1544: Kleine Pessna, Klein Peeßen
  • 1791: Klein Poͤßnau
  • 1875: Kleinpösna (Kleinpößna)

Literatur

Verlinkungen