Quoos | Chasow

sö Königswartha, Lkr. Bautzen

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1936: eingemeindet nach Luga (1)
1994: gehörig zu Neschwitz (1)
1999: gehörig zu Radibor

Ortsadel, Herrengüter
1242 : Herrensitz
1858 : Rittergut
1875 : Rittergut

Siedlungsform und Gemarkung

Straßenangerdorf, Gutsblock- u. gewannähnliche Streifenflur, 267 ha

Bevölkerung

1777: 9 Gärtner, 11 Häusler, 1834: 155, 1871: 178, 1890: 178, 1910: 172, 1925: 207,

1834: Kath. 51, 1925: Ev.-luth. 138, 1925: Kath. 69,

Grundherrschaft

ehemals: Rittergut Neschwitz, 1777: Rittergut Radibor,

Kirchliche Organisation:

nach Neschwitz gepfarrt [1559] u. 1930 - 2001 zu Kirchgemeinde Neschwitz

Ortsnamenformen

1242: Nicolaus, Zachmannus de Chozow, Kazow(e), Casowe, Kas(s)owe , 1391: Qvosow (PN) , 1416: Qwassaw, Quossaw (PN) , 1519: Quossaw , 1529: Kose, Koße , 1532: Kquossaw , 1540: Quosse, Quoß, Quos , 1791: Quoos ,

Literatur

  • HONB, II 238-239
  • Dehio Sa, I 725

51.24888889 14.36666667

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas


Fotos aus dem ISGV Bildarchiv:
https://bild.isgv.de

Historische Ansicht von Quoos
(ohne Angabe)
Hochzeit in Quoos
(1951)
Kiefer bei Quoos
(1952)
Haus in Quoos
(ohne Angabe)
Portrait von Maria Kubasch
(1971)
Kiefer bei Quoos
(1952)
Portrait von Maria Kubasch
(1971)
Abiturient aus Quoos
(um 1952)
Hochzeit in Quoos
(1979)
Hochzeit in Quoos
(1951)


weitere Fotos aus Quoos im Bildarchiv