Gurig, Nieder- | Delnja Hórka

nö Bautzen, Lkr. Bautzen

Verfassung

Dorf, Landgemeinde mit Ortsteil Lubas
1936: Briesing und Doberschütz (1) eingemeindet
1994: Zusammenschluss mit Kleinbautzen und Malschwitz zu Malschwitz

Ortsadel, Herrengüter
1363 : Rittersitz
1580 : Rittergut
1858 : Rittergut
1875 : Rittergut

Siedlungsform und Gemarkung

Gassendorf, Block- u. Gutsblockflur, 442 ha

Bevölkerung

1777: 6 besessene(r) Mann, 20 Gärtner, 35 Häusler, 1 Wüstungen, 1834: 359, 1871: 382, 1890: 379, 1910: 387, 1925: 457, 1939: 838, 1946: 1005, 1950: 1081, 1964: 937, 1990: 738,

1834: Kath. 3, 1925: Ev.-luth. 454, 1925: Kath. 3,

Grundherrschaft

1580: Rittergut Niedergurig, 1777: Rittergut Niedergurig,

Kirchliche Organisation:

ehemals nach Kleinbautzen gepfarrt (?), nach Bautzen gepfarrt bis Reformation, seitdem nach Malschwitz, ebenso 1930- 2001 zu Kirchgemeinde Malschwitz

Ortsnamenformen

1349: Gorg , 1363: P. et N. de Gurk , 1365: Gorke , 1419: Gork, Gorik, Gurk , 1493: Gurgk , 1502: Gorig , 1516: Gorg , 1634: Gurigk , 1768: Nieder Gurig , 1908: Niedergurig ,

Literatur

  • HONB, I 376
  • HSt Sa, 248-249
  • BKD Sa, 31/32, 203-206

51.2275 14.47777778

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas


Fotos aus dem ISGV Bildarchiv:
https://bild.isgv.de

Rübenernte in Niedergurig
(Herbst 1954)
An der alten Schanze in Niedergurig
(Herbst 1954)
Einzelne Eiche in Niedergurig
(Herbst 1954)
Steinbruchanlage in Niedergurig
(Sommer 1954)
Kartoffelernte in Niedergurig
(Herbst 1954)
Alte Schanze in Niedergurig
(Herbst 1954)
Kiesgrube bei Niedergurig
(Sommer 1954)
Fernansicht von Niedergurig
(Sommer 1954)
Schule in Niedergurig
(Sommer 1954)
Alte Schanze in Niedergurig
(Herbst 1954)


weitere Fotos aus Gurig, Nieder- im Bildarchiv