Riegel | Roholń

ö Hoyerswerda, Lkr. Bautzen

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1938: Scheibe (1) eingemeindet
1978: eingemeindet nach Weißkollm
1994: gehörig zu Lohsa


ältere Verfassungsverhältnisse
1568 : Hammerwerk
1791 : accisbare Stadt
18. Jh. : Städtlein

Ortsadel, Herrengüter
1744 : Vorwerk

Siedlungsform und Gemarkung

lockeres Straßendorf, Block- u. Streifenflur, 133 ha

Bevölkerung

1568: 1 besessene(r) Mann, 1 Gärtner, 1777: 1 besessene(r) Mann, 2 Gärtner, 7 Häusler, 1825: 72, 1871: 97, 1885: 92, 1905: 71, 1925: 67, 1939: 95, 1946: 131, 1950: 123, 1964: 122,

Verlinkungen


Verwaltungszugehörigkeit

Grundherrschaft

1568: Standesherrschaft Hoyerswerda, 1777: Standesherrschaft Hoyerswerda,

Kirchliche Organisation:

nach Hoyerswerda gepfarrt [1540] u. 1925 - 2004 zu Johannes-Kirchgemeinde Hoyerswerda (Evangelische Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische-Oberlausitz)

Ortsnamenformen

1537: die Heyde am Rigell , 1568: Rügel , 1612: Riegel , 1791: Reigel oder Rgel ,

Literatur


51.43416667 14.3575

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas


Fotos aus dem ISGV Bildarchiv:
https://bild.isgv.de

Bei der Heuernte in Riegel
(Sommer 1955)
Eingemauerte Steinkreuze in Riegel
(Herbst 1956)
Bei der Heuernte in Riegel
(Sommer 1955)
Wirtschaftsgebäude mit Laubengang in Riegel
(Frühjahr 1955)
Bei der Heuernte in Riegel
(Sommer 1955)
Bei der Heuernte in Riegel
(Sommer 1955)
Bei der Heuernte in Riegel
(Sommer 1955)
Wirtschaftsgebäude mit Laubengang in Riegel
(Sommer 1955)
Wirtschaftsgebäude mit Laubengang in Riegel
(Sommer 1955)
Bei der Heuernte in Riegel
(Sommer 1955)


weitere Fotos aus Riegel im Bildarchiv