Spreewitz | Sprjejcy

nö Hoyerswerda, Lkr. Bautzen

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1938: Schilda und Zerre eingemeindet
1996: Zusammenschluss mit Burghammer und Neustadt (3) zu Landgemeinde Spreetal

Siedlungsform und Gemarkung

Straßenangerdorf, Block- u. Streifenflur, 1520 ha

Bevölkerung

1568: 18 besessene(r) Mann, 2 Häusler, 1777: 24 besessene(r) Mann, 6 Häusler, 1825: 201, 1871: 303, 1885: 303, 1905: 307, 1925: 352, 1939: 1003, 1946: 951, 1950: 934, 1964: 1029, 1990: 652,

Verlinkungen


Verwaltungszugehörigkeit

Grundherrschaft

1568: Standesherrschaft Hoyerswerda, 1777: Standesherrschaft Hoyerswerda,

Kirchliche Organisation:

um 1500: FilK von Hoyerswerda (Archidiakonat Oberlausitz, sedes Kamenz/Mn) /

Pfarrkirche(n) 1540 u. 1940 - 2004 Kirchgemeinde Spreewitz (Evangelische Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische-Oberlausitz); eingepfarrt Burghammer, Neudorf, Anteil Neustadt, Schilda u. Zerre [1540] u. 1925, ganz Neustadt seit 1914. Döschko 1825 u. 1925

Ortsnamenformen

1419: Sprewitz , 1568: Sprewitz , 1595: Sprauwitz (HOV) , 1732: Spröwitz , 1824: Spröwitz, Spreewitz ,

Literatur

  • HONB, II 445
  • Dehio Sa, I 809

51.50833333 14.39805556

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas


Fotos aus dem ISGV Bildarchiv:
https://bild.isgv.de

Hochzeit in Spreewitz
(12.12.1959)
Ortsansicht in Spreewitz
(11.06.2006)
Ortsansicht in Spreewitz
(11.06.2006)
Kirche in Spreewitz
(1981)
Hochzeit in Spreewitz
(12.12.1959)
Die Kirche in Spreewitz
(Sommer 1954)
Ortsansicht in Spreewitz
(11.06.2006)
Ortsansicht in Spreewitz
(11.06.2006)
Ortsansicht in Spreewitz
(11.06.2006)
Ortsansicht in Spreewitz
(11.06.2006)


weitere Fotos aus Spreewitz im Bildarchiv