Sie sind hier:

Schullwitz

ö Dresden, Kreisfr. Stadt Dresden | 289m


51.0388° | 13.9172° TK25: 4949

Verfassung

Dorf, Landgemeinde

Siedlungsform und Gemarkungsgröße

Waldhufendorf Waldhufen, 476 ha

Bevölkerungszahlen

  • 1552: 28 besessene(r) Mann, 19 Inwohner, 27 Hufen
  • 1764: 28 besessene(r) Mann, 21 Häusler, 25½ Hufen je 20 Scheffel
  • 1834: 356
  • 1871: 420
  • 1890: 477
  • 1910: 478
  • 1925: 476
  • 1939: 523
  • 1946: 632
  • 1950: 639
  • 1964: 595
  • 1990: 437

  • 1925: Evangelisch-lutherisch 470
  • 1925: Römisch-Katholisch 5
  • 1925: andere 1

Verlinkungen

51.0388° | 13.9172° TK25: 4949

Zugehörigkeit zu Grundherrschaften

  • 1552: Rittergut Schönfeld
  • 1696: Rittergut Schönfeld
  • 1764: Rittergut Schönfeld

Kirchliche Organisation

nach Schönfeld gepfarrt 1539 u. 1930 - 2001 zu KG Schönfeld

Ortsnamenformen

  • 1378: Zchalewicz, Schalewicz (RDMM 265)
  • 1414: Scholwicz
  • 1465: Schelewitz (HOV)
  • 1477: Schollewitz
  • 1529: Scholbitz
  • 1530: Schulwycz
  • 1540: Scholwitz
  • 1791: Schullwitz

Literatur

Verlinkungen



Fotos aus dem ISGV Bildarchiv:
https://bild.isgv.de

Wetterhahn (03.04.1996)
Schulgebäude in Schullwitz (03.04.1996)
Dorfteiche in Schullwitz (03.04.1996)
Landstraße mit Wirtschaftsgebäude (15.06.1996)
Geschmücktes Schulfenster in Schullwitz (03.04.1996)
Alter Saatgutspeicher in Schullwitz (28.05.1996)
Gartenanlage in Schullwitz (05.04.1996)
Bauerngehöfte und Dorfteich in Schullwitz (03.04.1996)
Wohnhaus in der Schullwitzer Hauptstrasse (05.04.1996)
Aussenwerbung in Schullwitz (03.04.1996)

weitere Fotos aus Schullwitz im Bildarchiv