Bühlau (2)

ö Dresden, Kreisfr. Stadt Dresden

Verfassung

Dorf, Landgemeinde mit Ortsteilen Quohren und Neubühlau
1921: eingemeindet nach Dresden

Siedlungsform und Gemarkung

s Teil Straßenangerdorf, n Teil Streusiedlung, s Flurteil waldhufenartig, n Flurteil Block- u. Streifenflur, 255 ha

Bevölkerung

1552: 16 besessene(r) Mann, 9 Inwohner, 1764: 19 besessene(r) Mann, 1 Gärtner, 31 Häusler, 19 Hufen je 20 Scheffel, 1834: 587, 1871: 880, 1890: 1715, 1910: 3541,

1925: Ev.-luth. 4453, 1925: Ref. 19, 1925: Kath. 160, 1925: Juden 18, 1925: andere 299,

Verwaltungszugehörigkeit

Grundherrschaft

1552: Rittergut Schönfeld, 1606: Rittergut Helfenberg, 1764: Rittergut Helfenberg,

Kirchliche Organisation:

bis 1897 nach Schönfeld gepfarrt, seit 1898 Pfarrkirche(n) mit eingepfarrten Orten Rochwitz u. Quohren; 1812 teilweise nach Weißig gepfarrt - 2001 St.-Michaels-Kirchgemeinde Dresden-Bühlau

Ortsnamenformen

1350: Bele (LBFS 38) , 1412: Belen , 1501: Bela , 1540: Byle , 1552: Belaw (HOV) , 1554: Dorren Pele (HOV) , 1555: Durren Bela , 1623: Biehla , 1627: Ober- u. Nieder-Bihla , 1791: Bhlau, Neubhlau , 1875: Bühlau b. Dresden (auch Biehla, Biela, Dürre-Biela gen.) ,

Literatur

  • HONB, I 124
  • Dehio Sa, II 255
  • Grünberg, I 70, 153

51.06333333 13.85694444

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas


Fotos aus dem ISGV Bildarchiv:
https://bild.isgv.de

Ortsansicht in Bühlau
(2003)
Gaststätte "Zur Erholung" an der Ullersdorfer Straße in Bühlau
(29.11.1993)
Ortsansicht in Bühlau
(2003)
Ortsansicht in Bühlau
(2003)
Ortsansicht in Bühlau
(2003)
Fachwerkhaus an der Ullersdorfer Straße in Bühlau
(29.11.1993)